Besuch von Dr. Hagen Walter

Es war eine Ehre – 6. Karate-Anwender-Lehrgang mit Weltmeister Dr. Hagen Walter

Gnarrenburg, 10.11.2018.

Es waren rund neunzig Karateka, die in diesem Jahr ins bescheidene Gnarrenburg reisten. Etliche Kilometer wurden dabei durch halb Niedersachsen zurückgelegt. Das Ziel: Der 6. Karate-Anwender-Lehrgang des TSV Gnarrenburg. Neben dem außergewöhnlichen Programm erklärte sich die hohe Beteiligung auch durch den Besuch des Ehrengastes: Dr. Hagen Walter – seines Zeichens Weltmeister im Kobudo; also dem Kampf mit traditionellen Waffen.

Der Anwenderlehrgang glänzte nun schon zum sechsten Mal durch seinen Blick über den Tellerrand. Das Karatetraining unterteilt man gern in drei grobe Bereiche: das Erlernen der Grundtechniken, das Erlernen des freien Kämpfens sowie das Erlernen der Katas – das sind vorgegebene Bewegungs- und Angriffsabfolgen. Beim Anwenderlehrgang wurden andere Themen aufgegriffen: das gezielte Angreifen von Nervendruckpunkten, Gewaltschutz- und Stresstrainings oder das Verhalten im Bodenkampf. Einen Schwerpunkt dabei bildete die Einführung in drei Kobudo-Waffen: den Bo (Langstock), die Tonfa (Schlagstock) sowie den Sai (metallischer Dreizack). Für diese Einheiten konnte Dr. Hagen Walter gewonnen werden, der aktuellen Weltmeister in der Handhabung des Sai. Walter hinterließ einen bleibenden Eindruck bei den Lehrgangsteilnehmern, z.B. durch seine Schnelligkeit, die Klarheit in den Techniken und sein selbstbewusstes Auftreten. Außenstehende werden vielleicht schmunzeln, wenn einige Karatekämpfer auch seinen "Hüfteinsatz" lobten. Dieser ist besonders wichtig für das kraftvolle Ausführen von Schlägen. Ein teilweise schmerzhaftes Privileg war es da auch, dem Meister für Demonstrationszwecke herhalten zu dürfen.

Am Ende des sechsstündigen Lehrganges gingen die Teilnehmer sehr zufrieden und mit neuer Trainingsmotivation aus der Halle. Für 2019 ist ein weiterer Lehrgang geplant und schon jetzt freut sich der Verein auf neue, spannende Themen.